Wann ist eine psychotherapeutische Behandlung hilfreich

 

Eine psychotherapeutische Behandlung ist insbesondere hilfreich, wenn folgende psychische Krisen auftreten:

  • Depressionen 

                (Traurigkeit, Interesselosigkeit, Rückzug, Schlafstörungen, Suizidalität)

  • Angststörungen, Panikattacken, Soziale Ängste
  • Essstörungen
  • Zwänge

                (quälende wiederkehrende Gedanken und/oder Handlungen)

  • Anpassungsstörungen

                (nach Trennung, Verlust und schwerwiegenden Ereignissen)

  • Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen (ADHS)
  • Psychosomatische Beschwerden 

                (wie z.B. Kopf- oder Bauchschmerzen)

  • Traumatisierung

                (Albträume, Flashbacks, Unruhe, Ängste)

  • Störungen des Sozialverhaltens
  • Schulabsentismus

 

Das Wichtigste ist jedoch, den jeweiligen Mensch mit seiner ganz eigenen Geschichte im Fokus zu haben und zu versuchen zu verstehen. 

 

Alfred Adler, der Begründer der Individualpsychologie

drückte es auf diese Weise aus:

 

„...mit den Augen eines anderen zu sehen,

mit den Ohren eines anderen zu hören und

mit dem Herzen eines anderen zu fühlen.“